vorgeben


vorgeben

* * *

vor|ge|ben ['fo:ɐ̯ge:bn̩], gibt vor, gab vor, vorgegeben <tr.; hat:
etwas, was nicht den Tatsachen entspricht, als Grund für etwas angeben:
sie gab vor, krank gewesen zu sein; er gab dringende Geschäfte vor.
Syn.: heucheln, vorschieben, vorschützen.

* * *

vor||ge|ben 〈V. tr. 143; hat
1. etwas \vorgeben
1.1 bewusst fälschlich behaupten
1.2 anweisen, bestimmen
2. jmdm. etwas \vorgeben jmdm. etwas als Bedingung für die Durchführung einer Arbeit stellen
● er gab vor, krank gewesen zu sein; jmdm. fünf Meter, Punkte \vorgeben einen Vorsprung von fünf Metern, Punkten gewähren; jmdm. eine Zeit für einen Auftrag \vorgeben eine Zeit bestimmen, in der er einen A. erledigt haben muss; nach den vorgegebenen Bedingungen nach den gestellten B.

* * *

vor|ge|ben <st. V.; hat:
1. (ugs.) nach vorn geben:
die Hefte [der Lehrperson] v.
2. etw., was nicht den Tatsachen entspricht, als Grund für etw. angeben:
sie gab vor, krank gewesen zu sein;
er gab dringende Geschäfte vor.
3. (bes. Sport) jmdm. einen Vorsprung geben:
den Amateuren eine Runde, zehn Punkte v.;
jmdm. einen Turm v. (Schach; von Anfang an mit nur einem Turm gegen jmdn. spielen).
4. etw. ansetzen, festlegen, bestimmen [u. als Richtwert verbindlich machen]:
am Fließband neue Zeiten v.;
die vorgegebene Flugbahn erreichen;
vorgegeben sei der Schnittpunkt F.

* * *

Vor|ge|ben, das; -s, -: 1. (veraltend) Vorwand: er war imstande, jeden Tag zweimal zu ihr ... zu laufen, unter dem V., er sehne sich nach ihr (Fallada, Jeder 197). ∙ 2. Behauptung: ... wie uns das Tier, diesem sonderbaren V. gemäß, ... entgegenkommen würde (Kleist, Kohlhaas 103).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vorgeben — Vorgêben, verb. irregul. act. S. Geben, welches nach Maßgebung der Partikel vor in verschiedenen Bedeutungen gebraucht wird. 1. Von vor, eher, der Zeit nach, wäre vorgeben, eher geben, im Gegensatze des nachgeben; welche Bedeutung aber wenig… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • vorgeben — V. (Aufbaustufe) bestimmte Richtwerte festlegen Synonyme: ansetzen, bestimmen, verbindlich machen, vorschreiben Beispiele: Ich werde euch jetzt die wichtigsten Kriterien vorgeben. Die Maschine arbeitet nach einem vorgegebenen Programm …   Extremes Deutsch

  • Vorgeben — Vorgeben, 1) vorausgeben, in manchen Spielen dem Mitspielenden eine gewisse Anzahl Points sogleich beim Beginn zählen lassen, während man selbst mit Eins anfängt; 2) etwas was nicht wirklich Statt findet, als Entschuldigung anführen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • vorgeben — ↑fingieren, ↑mimen, ↑prätendieren, ↑simulieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • vorgeben — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • so tun als ob Bsp.: • Sie tat für gewöhnlich so, als würde sie schlafen …   Deutsch Wörterbuch

  • vorgeben — vo̲r·ge·ben (hat) [Vt] 1 etwas vorgeben etwas behaupten, das nicht wahr ist (um sich zu entschuldigen oder um sein Verhalten zu erklären): Er gibt vor, den Zeugen noch nie gesehen zu haben 2 (jemandem) etwas vorgeben etwas als Richtlinie, Vorgabe …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • vorgeben — 1. so tun, als ob; vorgaukeln, vorschützen, vorspiegeln, vortäuschen; (veraltet): prätendieren. 2. ansetzen, bestimmen, festlegen, verbindlich machen, vorschreiben. * * * vorgeben:1.⇨vortäuschen–2.⇨festlegen(I,1) vorgeben 1.→vortäuschen… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Vorgeben — Vorgabe bezeichnet ein Ziel, oder eine Set von Zielen in vielen Zusammenhängen, wie Produktionsprozessen, eine Anforderung im Sport und bei Denkspielen die Unterstützung für einen schwächeren Teilnehmer, eine Spielvorgabe bzw. ein Handicap als… …   Deutsch Wikipedia

  • vorgeben — vürgevve …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • vorgeben — vor|ge|ben ; vorgegeben …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.